Die Kurische Nehrung

Die Perle des Baltikums


Hallo zusammen!

Auf dieser Seite präsentiere ich euch einen einzigartigen Ort, die Kurische Nehrung. Ich selbst bin sehr beeindruckt von dieser Naturschönheit. Es ist kaum zu glauben was Europa für versteckte Schätze hat. Ich möchte, dass auch Ihr diesen Ort für euch entdeckt. Ich freue mich auf jeden Besucher/in auf meiner Seite!

Viel Spaß!!!

 

Sand, Sand und Himmel

Kilometerweit feiner Sand. Im Sommer flirrende Hitze in einer wüstenartigen Landschaft. Im Winter Schneeberge oder Wind, der tiefe Spuren im Sand hinterlässt. Bleibt man stehen und lässt die Stille auf sich wirken, ist die Illusion perfekt. Doch diese Landschaft liegt nicht Tausende Kilometer entfernt von daheim, sondern an der Ostseeküste

Die Kurische Nehrung ist ein Reisetraum vieler: Die einzigartige Dünenlandschaft und luftige Kiefernwälder locken mit ihrer fast magischen Atmosphäre, hübsche Fischerdörfer verzaubern mit bunten Holzhäuschen und blumigen Vorgärten. Eigentümliche Orte wie der Hexenberg in Juodkrante oder der Kurenfriedhof in Nida wirken fast ein wenig mystisch. Schon Künstler wie Thomas Mann, Max Pechstein oder Ernst Mollenhauer wussten die inspirierende Atmosphäre der Nehrung zu schätzen. Sie vereint Erholung mit Kultur, Geschichte und Naturerlebnis.

Namensgeber der Kurischen Nehrung sind die Kuren, ein baltisches Volk, das vor allem die Küste bis nach Lettland hinauf siedelte. Die Kuren galten als ein raues Volk, das von und mit dem Meer lebte. Die meisten von ihnen lebten vom Fischfang. Vor allem für ihre Bootsbaufertigkeiten waren sie bekannt. Zeugen ihrer heidnischen Religion kann man noch heute auf dem Friedhof von Nida bewundern – die Kurentafeln, die alten Grabmale der Kuren.

Der litauische Teil der Kurischen Nehrung bietet alles, was ein Urlauberherz begehrt: Feriendomizile, Restaurants und Cafés, Souvenirläden, schöne Strände und interessante Museen. Der russische Teil der Nehrung ist ebenso sehenswert, touristisch jedoch weniger gut erschlossen. Aber auch hier gibt es Hotels und Pensionen, Geschäfte und Restaurants, wunderschöne Strände und einsame Dünen. Seit 2000 gehört die Kurische Nehrung zum UNESCO-Welterbe.

Der Landstreifen ist 96 Kilometer lang und so schmal, dass man ihn in 20 Minuten oder einer halben Stunde bequem vom Haff zur See überqueren kann.

Die Hohe Düne auf der Kurischen Nehrung ist eine der größten Europas, die Halbinsel selber in ihrer Art einzigartig.

Bernstein zählt zu den ältesten und bis heute beliebten Schmuck- und Heilsteinen der Welt. Er fasziniert durch die unterschiedliche Farbgebung, eine hohe Lichtbrechung und den goldgelben Glanz nach dem Polieren. Bernstein fühlt sich sinnlich und warm an, und er ist überraschend leicht. Man will ihn berühren, auf der Haut tragen, als Handschmeichler betasten. Noch heute sammeln die Menschen an der Ostseeküste Bernstein, dem auch eine heilende, schmerzstillende und beruhigende Wirkung nachgesagt wird.

 

Ich hoffe ich konnte euch die Kurische Nehrung etwas näher bringen!


Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!